Englisch lernen mit Fernunterricht / Fernkursen

Keine Kommentare

 

Ein Ziel dieses Blogs ist es verschiedene Formen des Englisch-Lernens vorzustellen. Denn nur wenn alle zur Auswahl stehenden Lernformen bekannt sind, kann die passende gewählt werden. Für eine gute Wahl sind weiterführende Informationen nötig. Aus diesem Grund werden die Lernformen nicht nur beschrieben, sondern auch (mögliche) Vor- und Nachteile gesammelt und weiterführende Werkzeuge und Informationsquellen vorgestellt. In diesem Artikel dreht sich alles um die Lernform Fernunterricht/Fernkurse. Dabei werde ich auch Ergebnisse eines Tests der Stiftung Warentest vorstellen.

Englisch lernen mit Fernunterricht / Fernkursen

Vielen mag diese Form des Lernens fast schon etwas veraltet vorkommen, denn bei Fernkursen werden die Lernmaterialien sowie die von den Lernenden erstellten Inhalte und deren Korrekturen in der Regel per Post hin- und hergeschickt (Mittlerweile wird mitunter aber auch das Medium E-Mail eingesetzt).

Das Fernunterricht trotzdem von vielen Lernenden in Erwägung gezogen wird, hängt sicherlich mit dem hohen Maß an Flexibilität und Unabhängigkeit dieser Lernform zusammen. Auch wenn die Unabhängigkeit von vielen Lernenden als großer Vorteil angesehen wird, bringt sie doch auch einen gewichtigen Nachteil mit sich: Denn es bedeutet auch dass das Lernen stark isoliert statt findet. In der Regel lernt der Lernende seine Mitschüler und Lehrer nie persönlich kennen. Fehlende Verpflichtungen machen es auch nötig, dass der Lernende ein hohes Maß an Selbstdisziplin mitbringt. Daher ist es wichtig, vor der Belegung eines Fernkurses sich selbst ehrlich zu hinterfragen, ob man diese Voraussetzung erfüllt.

Nachfolgend Vor- und Nachteile von Fernunterricht im  Überblick.

Zu den Vorteilen zählen:

  • Die Flexibilität und Unabhängigkeit. Daher ist es gerade für Lernende interessant, die keine festen, regelmäßigen Termine für das Lernen einplanen können.
  • Die persönliche Betreuung der Lernenden. Der Lernende hat einen Ansprechpartner, der ihm zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu Lernsoftware, in der das Feedback auf Übungen immer automatisiert erfolgt und daher auch recht beschränkt ist, hat der ‚menschliche‘ Lehrer die Möglichkeit dem Lernenden individueller und intelligenter zu unterstützen. So können die Lehrer bspw. auch freie Texte korrigieren und diese mit Erklärungen und Lerntipps anreichern.

Mögliche Nachteile von Fernkursen:

  • Verzögertes Feedback. Durch den umständlichen Transport über die Post liegt oft einige Zeit zwischen der Arbeit an Übungen und dem Erhalt des Korrektur. Ein direktes Feedback wie in Sprachkursen oder Lernsoftware ist aber eine wichtige Voraussetzung für effizientes Lernen.
  • Das isolierte Lernen. Dies wirkt auf viele Lernende schnell demotivierend. Lernende die wissen, dass das Lernen in Gruppen bevorzugen, sollten daher von dieser Lernform Abstand nehmen.
  • Vernachlässigung der Fertigkeit Sprechen. Sprachen werden gelernt um in der Sprache zu kommunizieren. Die Kommunikation findet dabei in den meisten Fällen mündlich statt. Aber gerade das Sprechen kommt bei Fernkursen häufig zu kurz oder bleibt sogar ganz außen vor.

Fernunterricht / Fernkursen im Test

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Angebote für Englisch-Fernunterricht in einem umfassenden Test unter die Lupe genommen und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis. Das Lehrmaterial war häufig veraltet, die Betreuung schlecht. Zudem hatten die Lernenden kaum Möglichkeiten zu sprechen. Nur bei einem Anbieter wurde das Telefon zur Kontrolle der mündlichen Aufgaben eingesetzt. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass viele Anbieter keine Arbeitstechniken vermitteln, was gerade bei dieser isolierten Form des Lernens sehr wichtig wäre.

Die Testergebnisse können bei im Online-Angebot der Stiftung Warentest kostenpflichtig abgerufen werden. Betrachtet man die Kosten des Fernunterrichts, ist dies sicher eine sinnvolle Investition. Die Testergebnisse sind ebenso im test Spezial „Sprachen lernen“ veröffentlicht. Wer sich das Geld sparen will, sollte mal schauen ob das Heft auch in der örtlichen Bibliothek vorhanden ist.

Weitere Informationsquellen

Ratgeber der ZFU

Eine weitere hilfreiche Informationsquelle ist der Ratgeber der ZFU (Staatliche Zentrale für Fernunterricht). Auf der Webseite könnt ihr den Ratgeber unter unter Downloads -> Ratgeber kostenlos bestellen oder als pdf abrufen.

Der Ratgeber enthält unter anderem:

  • Infos über Ziele, gesetzliche Grundlagen und die didaktischen Besonderheiten des Fernunterrichts
  • Die Teilnahmevoraussetzungen, Kosten und die Möglichkeiten der finanziellen Förderung
  • Eine hilfreiche Checkliste als Entscheidungshilfe
  • Einen Überblick über alle derzeit zugelassenen Fernlehrgänge und eine Auflistung aller Fernlehrinstitute
  • Infos über weitere Beratungsangebote

Tipps und weiterführende Informationen der Stiftung Warentest

 




Im Online-Angebot der Stiftung Warentest gibt es weitere Tipps und Anleitungen zum Thema Fernunterricht. So findest du dort Antworten auf die Frage was du beim Thema Fernlernen beachten sollten und wie du einen geeigneten Lehrgang auswählst. Ebenso ist dort die Onlinebroschüre zum Thema Fernunterricht verlinkt. 

Fazit

Die Frage ob Fernunterricht die passende Form des Englisch-Lernens ist, kann nur unter Berücksichtigung der Voraussetzungen und Bedürfnisse, die ein Lernender mitbringt, beantwortet werden. Unter Berücksichtigung der möglichen Vor- und Nachteile dieser Lernform sowie der weiterführenden Informationsquellen könnt ihr für euch klären, ob ein Fernkurs in Frage kommt.

War der Artikel hilfreich für dich? Kennst du weitere Vor- oder Nachteile von Fernkursen? Hast du bereits einen Fernkurs absolviert? Wie schätzt du diese Lernform ein? Bitte teilt eure Ergänzungen und Erfahrungen in einem Kommentar mit.

Willst du (wieder) Englisch lernen und bist auf der Suche nach der für dich passenden Lernform? Dann werden dich auch folgende Artikel interessieren:

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

Kommentieren: