Englisch Lernsoftware

7 Kommentare

 

In diesem Beitrag dreht sich alles um Software zum Englisch lernen: Dabei werden zum einen die Vor- und Nachteile sowie Einschränkungen des computergestützten Fremdsprachenlernens diskutiert. Vor allem sollen aber Wege aufzeigt werden, wie man auf dem schwer zu überschaubaren Markt für Englisch-Lernsoftware ein dem eigenen Lernniveau angemessenes hochwertiges Produkt zu einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis finden kann.

Hat man den Entschluss gefasst Englisch zu lernen bzw. vorhandene Kenntnisse aufzufrischen und zu festigen, stehen eine Vielzahl von Lernformen zur Auswahl. So kann man bspw. einen Sprachkurs an einer Sprachschule oder an der Volkshochschule belegen, eine Sprachreise machen oder aber mit Hilfe des Computers und einer Lernsoftware lernen. Das sich viele für letzteres entscheiden ist nicht verwunderlich, wenn man sich die vielen Vorteile des computergestützten Lernens anschaut.

Vor und Nachteile von Lernsoftware

Zu den Vorteilen von Lernsoftware zählen:

  • Der Lernende ist völlig flexibel und das nicht nur zeitlich! Mit zunehmender Verbreitung von mobilen Geräten wie Laptops und Netbooks gibt es auch räumlich kaum Einschränkungen.
  • Mit Lernsoftware lässt sich das Lernen individualisieren. So können Lerninhalte beliebig oft wiederholt oder aber auch übersprungen werden. Der Lernfortschritt ist unabhängig von anderen Lernenden.
  • Computerbasiertes Lernen ist  gerade für Lernende geeignet, die sich (am Anfang) schwer tun frei in einer Gruppe zu sprechen. Beim Lernen am Computer können diese Lernenden Sicherheit gewinnen.
  • Der Computer ermöglicht ein multimediales Lernen mit Text, Bild, Ton, Video und Animationen.

Diesen Vorteilen stehen aber auch einige Nachteile und Einschränkungen gegenüber, die man bei der Entscheidung nicht unberücksichtigt lassen sollte.

  • Viele Lernprogramme schöpfen die Möglichkeiten und Vorteile des computergestützten Lernens nicht aus. Dies trifft insbesondere in Hinblick auf die eingesetzten Medien zu. Manche Lernprogramme sind nichts anderes als eine  Übertragung eines Lehrbuches auf eine CD-ROM, so dass der Computer nur als Transportmedium dient. Die medienspezifischen Vorteile werden so nicht genutzt.
  • Eine weitere Einschränkung betrifft die Sprachproduktion. Im Gegensatz zu einem ‚menschlichen‘ Lehrer ist die Fähigkeit des Computers, freie Äußerungen auszuwerten sehr beschränkt. Aus diesem Grund gibt es in Lernprogrammen vornehmlich Multiple-Choice, Zuordnungs- und Lückentext Übungen. Kommuniziert man in einer Sprache, will und sollte man aber in der Lage sein, sich frei auszudrücken. Aus diesem Grund ist es nicht ganz falsch, wenn man das Lernen mit Lernsoftware als ein Stück weit unrealistisch und anwendungsfern  bezeichnet. Mit einem ‚menschlichen‘ Lehrer hat man die Möglichkeit in eine offene, nicht vorgegebene Kommunikation zu treten. Bei Fehlern hat der Lehrer zudem die Möglichkeit im Dialog mit dem Lernenden die Ursache eines Fehlers herauszufinden (z.B. eine falsch interpretierte Regel).

Tipp: Vor dem Kauf einer Lernsoftware empfiehlt es sich, das Englisch lernen am Computer auszuprobieren. Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, könnt ihr die vielen kostenlosen Angebote für Englisch-Lernende im WWW, von denen ich viele in diesem Blog vorstelle, ausprobieren, so z.B. das Englisch-Lernportal der BBC. Zudem könnt ihr euch vor dem Kauf im Fachhandel oder auf der Webseite der Anbieter nach Demo-Versionen erkundigen.

Die Auswahl einer passenden Software

Kommt man nach Vergleich der vielen Lernmöglichkeiten und dem Abwägen der Vor- und Nachteile zu dem Entschluss eine Lernsoftware zu kaufen, steht man erneut vor der Wahl und zurecht stellt man sich die Frage wie man aus Hunderten von Produkten verschiedenster Anbieter ein gutes Produkt zu einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis finden soll. Erschwert wird das Ganze durch die Tatsache, dass manche Anbieter offensichtlich mehr Geld für das Marketing als für die didaktische, inhaltliche und technische Entwicklung des Produkts ausgeben. Die Werbeversprechen werden dann oft nicht annähernd erfüllt.

Die Testsieger

Ein objektives Urteil ist da viel wert. Zum Glück hat die Stiftung Warentest in einer umfangreichen Testreihe Software zum Englisch lernen getestet.

* gemäß der Referenzniveaus des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens.

Die ausführliche Version der Testergebnisse findet ihr im test-SPEZIAL „Sprachen lernen – Die besten Sprachreisen und Kurse“ oder online zum kostenpflichtigen Abruf (Die kompakte Version der Testergebnisse ist auch kostenlos verfügbar).

Weitere Tipps zur Auswahl eines Produktes

  • Die Lernsoftware wird dich nur weiterbringen, wenn du beim Lernen weder unter- noch überfordert bist, d.h. wenn die Software deinem Sprachniveau angemessen ist. Hilfreich kann da der Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) sein. Dieser unterteilt die Kompetenz eines Sprachen-Lernenden in sechs Niveaustufen. Viele Anbieter von Lernsoftware geben die Zielgruppe auch in Form einer Niveaustufe des GER an, so dass ihr euch nach den Beschreibungen der Niveaustufen selbst einschätzen und ein passendes Produkt auswählen könnt.
  • Wer vor der Auswahl eines Produktes zusätzlich einen detaillierten Einstufungstest absolvieren möchte, kann auf die kostenlose CD-ROM von digital publishing zurückgreifen. Die CD-ROM beinhaltet neben einem interaktiven Einstufungstest eine Vorstellung der Angebote sowie Test-Demo-Versionen von Kursen für die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch. Die CD-ROM bekommt ihr kostenlos im Fachhandel. Weitere Infos sowie eine Händlersuche findet ihr unter http://www.digitalpublishing.de/sprachen/einstufungstest.htm.
  • Software wird im Internet häufig neu und gebraucht wesentlich billiger angeboten. Es kann sich also lohnen beim Auktionshaus bzw. Versandhandel deiner Wahl nach dem Produkt zu suchen, bzw. den billigsten Anbieter über einen Preisvergleich zu ermitteln.
  • Häufig sind ältere Versionen eines Produktes zu einem wesentlich besseren Preis-/Leistungsverhältnis zu erwerben. Auch dies trifft sowohl auf gebrauchte Software wie auch auf Neuware zu.

Fazit

Hat man schließlich eine Lernsoftware gefunden, muss man nur noch damit lernen :-) Doch einfacher gesagt als getan. Die hohe Flexibilität und die gegenüber einem Sprachkurs fehlende Verpflichtung erfordern ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Aus diesem Grund sollte man das Lernen mit dem Programm in den Wochenablauf einplanen und sich dafür Freiräume schaffen.

Ich hoffe ich konnte euch hier ein paar nützliche Informationen geben, die ich bei der Wahl der Lernform und ggf. der Lernsoftware helfen. Falls euch noch weitere Vor- oder Nachteile bzw. Einschränkungen des Lernens am Computer einfallen, schreib bitte einen Kommentar. Zudem interessiert mich welche Erfahrungen ihr bereits mit Lernsoftware gemacht habt. Könnt ihr ein bestimmtes Produkt empfehlen?

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

7 Kommentare to “Englisch Lernsoftware”

  1. Schneider
    Februar 25th, 2009 @ 11:34

    Erst mal vielen Dank für diesen tollen Artikel. Ich benutze zur Zeit English-German Dictionary http://www.wernerr.de/ (Anm. des Blog-Autors: Link geändert direkt zur Homepage des Herausgebers) um mein Englisch irgendwie zu verbessern, aber vielleicht sollte ich mal einen deiner Testsieger nutzen.

  2. Lernsoftware für Business English (Wirtschaftsenglisch) - Englisch Lernen Online
    April 17th, 2009 @ 08:07

    […] über Empfehlungen für die Auswahl eines Produktes habe ich bereits in einem separaten Artikel über Englisch-Lernsoftware geschrieben. In Ergänzung dazu findet ihr in diesem Artikel empfehlenswerte Lernsoftware mit […]

  3. Kostenloser Leitfaden für Sprachenlerner der Stiftung Warentest - Englisch Lernen Online
    April 21st, 2009 @ 13:04

    […] Sprachen-Lernende veröffentlicht, über die wir in diesem Blog berichtet haben, so zu Englisch-Lernsoftware (auch Lernsoftware mit Ausrichtung Business English) und […]

  4. Die eigene Sprachkompetenz einschätzen - Englisch Lernen Online
    Mai 12th, 2009 @ 09:28

    […] es wichtig, die eigene Sprachkompetenz zu berücksichtigen, sei es bspw. bei der Auswahl von Lernsoftware oder bei der Suche nach einem dem eigenen Sprachniveau angemessenen […]

  5. Englisch lernen mit Fernunterricht / Fernkursen - Englisch Lernen Online
    März 28th, 2010 @ 15:49

    […] Englisch Lernsoftware […]

  6. Englisch Lernsoftware für Linux - Englisch Lernen Online
    März 10th, 2012 @ 18:40

    […] Lernprogrammen, sowie Ergebnisse von Tests von Englisch-Lernsoftware habe ich bereits in einem vorangegangenen Beitrag berichtet. Da die dort vorgestellte und getestete Software nicht ohne Weiteres unter Linux […]

  7. Dieter Kaltenhäuser
    August 31st, 2013 @ 15:56

    Ich suche ein Englisch-Lernprogramm für meinen Mac und finde nur für Windows. Haben Sie einen Tipp?

Kommentieren: