Das Online-Wörterbuch Wiktionary

Keine Kommentare

 

Die allgemein bekannte Online-Enzyklopädie Wikipedia hat noch eine Reihe von Schwester-Projekten, darunter die  Projekte Wikibooks für frei Lehr-, Sach-, und Fachbücher und das Mitmach-Wörterbuch Wiktionary. Letzteres werde ich euch in diesem Artikel vorstellen.

Was hat es mit dem Projekt Wiktionary auf sich?

Der Name Wiktionary setzt sich aus den Wörtern „Wiki“ (hawaiisch für „schnell“) und „dictionary“ (englisch für Wörterbuch) zusammen.
Das Projekt verfolgt das Ziel der Erstellung eines vollständigen, frei zugänglichen und mehrsprachigen Wörterbuches sowie eines entsprechenden Thesaurus in jeder Sprache. An dem Projekt darf sich jeder beteiligen. Mittlerweile wurden schon eine riesige Anzahl an Wörtern erfasst. So verfügt das Wiktionary für Englisch bereits über mehr als eine Million Einträge.

Wo liegt der Nutzen für Englisch-Lernende?

Wiktionary ist so interessant für Englisch-Lernende, weil du in dem Wörterbuch zu annähernd jedem englischen Wort eine Reihe verschiedener Informationen abrufen kannst:

  • Definitionen
  • Beispielsätze
  • Informationen zur Herkunft des Wortes
  • Synonyme und Antonyme
  • Übersetzungen in andere Sprachen
  • die Aussprache (Lautschrift i.d.R. nach dem Internationalen Phonetischen Alphabet, oft ist auch eine Audio-Datei abrufbar)
  • zum Teil Bilder

Diese vielen multimedialen Zusatzinformationen zu einem Wort ermöglichen, mit allen Sinnen zu lernen. Darüber hinaus unterstützen sie auch, Verbindungen zwischen einzelnen englischen Wörtern und auch zwischen den Übersetzungen des Wortes für verschiedene Sprachen zu finden, und so die Sprache(n) stärker zu durchdringen.

So zum Beispiel der Wiktionary Eintrag für das Wort „house“. Unter „Etymology“ (deutsch: Etymologie = Wissenschaft die sich mit der Herkunft und Geschichte von Wörtern beschäftigt) erfahrt ihr Hintergründe zur Herkunft des Wortes. Unter „Pronunciation“ findet ihr die Lautschrift in mehreren Schreibweisen und ihr könnt euch das Wort auch anhören. Danach folgen Definition mit Beispielsätzen und weitere Infos für das Nomen „house“ und für das Verb „house“. Zudem ist der entsprechende Artikel in der Wikipedia direkt verlinkt. Dies ist gerade nützlich, wenn man weitere, ausführlichere Informationen zu einem Begriff benötigt.

Wie ist das Wörterbuch einzuschätzen?

Wiktionary ist in meinen Augen ein herausragendes Projekt. Es ist toll, dass durch die Arbeit vieler Freiwillige ein so großes, frei verfügbares Wörterbuch entsteht, das ständig überarbeitet und erweitert wird. Wiktionary ist eine wirklich großartige Ressource, nicht nur für die Wortschatzarbeit.

Allerdings gibt es aber einige Einschränkungen, die man nicht außer Acht lassen sollte. So bergen die vielen Infos die Gefahr den Lernenden zu überfordern, gerade auch weil die optische Anordnung und Unterteilung der Informationen noch verbesserungswürdig ist. Wer nur schnell die Übersetzung zu einem Wort nachschlagen will, ist mit einem ‚einfachen‘ Wörterbuch wohl besser bedient. Die Informationen zur Herkunft können sicher für manche interessant sein, setzten aber voraus dass die Lernenden auch Interesse mitbringen. Eine weitere Einschränkung betrifft die Korrektheit der Inhalte: Da in dem Projekt jeder aktiv mitarbeiten darf, ist es im Vergleich zu einem redaktionell gepflegten Wörterbuch auch wahrscheinlicher, dass sich der ein oder andere Fehler in den Inhalten befindet.

 




Trotz der genannten Einschränkungen ist Wiktionary in meinen Augen eine Empfehlung wert. Sieht du das genauso? Bitte schreib einen kurzen Kommentar mit deiner Einschätzung zu dem Wörterbuch! 

Linktipp

Im Lernportal „Englisch Lernen Online“ findet ihr im Bereich „Wortschatz“ thematisch organisierte Wörterlisten zu vielen Themen, angereichert um Definitionen und Beispielsätze (die Quelle dieser Infos ist in der Regel Wiktionary) sowie Bilder und weitere Informationen (Aussprache, deutsche Übersetzung).

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

Kommentieren: